Polizeipräsidium Hamm

POL-HAM: Einbrecher scheiterten am Wochenende mehrfach

Hamm (ots) - Gleich zehn Mal schlugen Einbrecher am vergangenen Wochenende allein im Stadtteil Pelkum zu. Erfreulicherweise blieben neun Taten im Versuchsstadium stecken. Nur auf der Wielandstraße gelang es den Kriminellen am frühen Samstagmorgen (6.6.15), in eine Doppelhaushälfte einzudringen. Nachdem sie zwischen 2 Uhr und 4.10 Uhr die Haustür überwunden hatten, durchsuchten sie im Erdgeschoss und im Keller mehrere Schränke und erbeuteten Bargeld. Drei weitere Tatorte sind auf der Wielandstraße zu finden, außerdem am Werner-Brackelmann-Weg, auf der Straße Dünnebank und weitere vier Objekte am Albert-Spieker-Weg. In Herringen starteten die Einbrecher vier Angriffe, von denen drei scheiterten. Nur auf der Fangstraße gelang es ihnen am Samstag (6.6.15), durch die Tür eines Wintergartens in ein Einfamilienhaus einzudringen. Zwischen 11 Uhr und 18 Uhr durchsuchten sie sämtliche Schränke und Kommoden im Haus. Sie flohen mit Schmuck als Beute. Die drei anderen Tatorte liegen an der Holstenstraße, der Fangstraße und der Beverkramenstraße. Bargeld stahlen Einbrecher außerdem in Bockum-Hövel auf der Merschstraße. Unbekannte drangen dort am Sonntag (7.6.15) zwischen 14 Uhr und 22.40 Uhr in eine Erdgeschosswohnung ein.

Die Vorfälle vom Wochenende zeigen, dass es wichtig ist, sein Haus oder seine Wohnung gegen Einbrüche zu schützen. Die Präventionsbeamten der Hammer Polizei informieren Interessierte über geeignete Produkte, die Einbrüche erschweren können. Sie empfehlen Unternehmen, die Sicherungstechnik fachgerecht einbauen können. Das Kriminalkommissariat 4 ist dazu in der Hohe Straße 80, 59065 Hamm, unter der Telefonnummer 02381 916-3500 oder per E-Mail hamm.vorbeugung@polizei.nrw.de zu erreichen. Der Service ist unentgeltlich. Weiterhin setzt die Polizei auf die wichtige Mithilfe der Bürger. Sie bittet darum, aufmerksam zu sein und auf Verdächtiges in der Umgebung zu achten. Auch auf die Häuser und Wohnungen seiner Nachbarn sollte man ein Auge haben. Nicht jeder neugierige Besucher hat sich nur in der Tür geirrt. Die Polizei rät, direkt den Notruf 110 zu wählen, wenn eine Person, ein Fahrzeug oder eine Situation einen verdächtigen Eindruck erweckt. Auch der kleinste Hinweis könnte wichtig sein und ist erwünscht. Nur so kann die Polizei schnell eingreifen und Einbrechern den Riegel vorschieben.(ap)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 / 916 1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Hamm

Das könnte Sie auch interessieren: