Polizeipräsidium Hamm

POL-HAM: Kurze Autofahrt wird zum Verhängnis

Hamm Bockum-Hövel (ots) - Auch eine nur kurze Autofahrt ohne Führerschein kann böse enden. Dies erlebte am Mittwoch, 29. Januar, ein 42-jähriger Hammer auf der Oswaldstraße. Obwohl er seit mehreren Jahren keinen Führerschein mehr besitzt, wollte er gegen 11.15 Uhr eben das Auto seiner Frau versetzen. Denn nach einem Arztbesuch konnte sich die 41-Jährige nicht mehr selbst hinter das Steuer setzen. So bog ihr Mann mit dem Ford vom Nebenteil der Oswaldstraße nach rechts auf die Oswaldstraße ein. Um zu parken, hielt er nach wenigen Metern an. Eine 51-jährige BMW-Fahrerin hupte zwar noch, fuhr letztlich aber auf das Heck des Ford auf. Es entstanden 2000 Euro Sachschaden. Die Unfallautos blockierten die Fahrbahn und sorgten für ein Verkehrschaos. Darauf wurde eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife aufmerksam. Sie leitete gegen den 42-jährigen ein Strafverfahren ein.(ap)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 / 916 1006
E-Mail: pressestelle-hamm@unitybox.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Hamm

Das könnte Sie auch interessieren: