Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: Frontalzusammenstoß führt zu zwei Verletzten und erheblichen Behinderungen

Engelskirchen-Ründeroth (ots) - Am Donnerstag Nachmittag gegen 14:15 Uhr kam es in Ründeroth-Büchlerhausen auf der L136 zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein einundvierzigjähriger PKW-Fahrer aus Bergneustadt befuhr die L136 aus Engelskirchen kommend in Richtung Ründeroth. In einer leichten Linkskurve geriet er aus bislang unbeklärter Ursache mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegen kommender, fünfunddreißigjähriger PKW-Fahrer aus Gummersbach konnte nicht weit genug ausweichen, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Dabei wurde der Verursacher leicht und der Gummersbacher Fahrzeugführer schwer verletzt. Beide wurden verschiedenen Krankenhäusern zugeführt, wobei der Unfallverursacher das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Verursacher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Neben den beiden PKW, an denen erheblicher Sachschaden entstand, wurden die Schutzplanken im Bereich der Unfallstelle beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt geschätzt ca. 10.000 Euro. Die L136 wurde für gut zwei Stunden gesperrt und der Verkehr abgeleitet. Es kam zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Leitstelle
Telefon: 02261 8199-625
Fax: 02261 8199-607
E-Mail: leitstelle.gummersbach@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: