Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: Trotz Vollbremsung aufgefahren

Wiehl (ots) - Auf der Kreisstraße 52 zwischen Wiehl-Bomig und Marienhagen hatte eine Überholmanöver gestern Folgen. Es kam zu einer Kollision im Gegenverkehr, bei der eine Person leicht verletzt wurde.

Um 14:45 Uhr fuhr ein 36-jähriger LKW-Fahrer auf der K 52 aus Richtung Bomig kommend in Richtung Marienhagen. Als er sich einem Fahrradfahrer näherte, der vor ihm in gleicher Richtung fuhr, entschied er sich diesen, trotz nahendem Gegenverkehr zu überholen. Der 36-Jährige gab an, den Abstand zum Gegenverkehr als ausreichend eingeschätzt zu haben. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs, ein 60-jähriger Engelskirchener, reagierte auf das Überholmanöver des entgegenkommenden Lkws mit einer Vollbremsung. Ein 20-jähriger Reichshofer, der hinter dem 60-Jährigen fuhr, sah den entgegenkommenden LKW und führte eine Vollbremsung aus. Dabei konnte er jedoch seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr in das Heck des Engelskirchener, der sich bei dem Aufprall leicht verletzte. Zu einer Kollision mit dem LKW kam es nicht. An den beiden Pkw entstand leichter Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Monika Treutler
Telefon: 02261 8199 652
E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: