Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: Geschwindigkeitsmessungen in Morsbach

Morsbach (ots) - Die Polizei führte am Donnerstag (6.11.) in Morsbach auf der L 344 in den frühen Abendstunden Geschwindigkeitsmessungen durch. Insgesamt waren 39 Fahrzeugführer/innen zu schnell unterwegs. Bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 Km/h fielen 20 Fahrzeuge mit den gemessenen Geschwindigkeiten besonders auf. Diese Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein Bußgeldbescheid sowie Punkte in Flensburg; einige von Ihnen müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

Nach Abzug der Toleranz fuhren neun Fahrer/innen fuhren zwischen 21-25 km/h zu schnell. Folge: 70 Euro + 1 Punkt Vier Fahrer/innen fuhren zwischen 26-30 km/h zu schnell - Folge: 80 Euro + 1 Punkt (je nach Voreintragungen kann es auch hier zu einem Fahrverbot kommen). Fünf Fahrer/innen fuhren zwischen 31-40 km/h zu schnell - Folge: 120 Euro + 1 Punkt

Spitzenreiter waren ein Fahrer aus Gummersbach mit 51 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit und ein Fahrer aus Morsbach mit 65 km/h über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Auf sie warten Bußgelder von 240 und 440 Euro, jeweils 2 Punkte und 1oder 2 Monate Fahrverbot.

19mal wurde aufgrund des zu schnellen Fahrens ein Verwarnungsgeld verhängt.

Die Polizei wird auch weiterhin verstärkt auf den Außerortsstraßen des Oberbergischen Kreises die Geschwindigkeit überwachen. Überwiegend dort verzeichnet sie schon seit Jahren die folgenschwersten Unfälle. Immer wieder werden die Verkehrsteilnehmer/-innen, besonders bei der derzeitigen Witterung, um eine angepasste und defensive Fahrweise gebeten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Monika Treutler
Telefon: 02261 8199 652
E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: