Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: An Allerheiligen zu schnell unterwegs 480 Euro - 3 Monate Fahrverbot - 2 Punkte

Gummersbach (ots) - An Allerheiligen hat der Verkehrsdienst der Polizei Oberberg auf der B 55 in Gummersbach - Dieringhausen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. In den frühen Abendstunden waren 40 Fahrerinnen und - Fahrer zu schnell unterwegs. Bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h fielen 5 Fahrzeugführer besonders auf. Sie erwartet ein Bußgeldbescheid sowie Punkte in Flensburg, einige von Ihnen müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Drei Fahrer/innen fuhren nach Abzug des Toleranzwertes zwischen 21 und 25 km/h zu schnell. Die Folge: Jeweils 80 Euro + 1 Punkt Ein Pkw-Führer fuhr 28 km/h zu schnell. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und 1 Punkt. Negativer Spitzenreiter an diesem Tag war ein 30-Jähriger aus Gummersbach. Er war mit 113 km/h unterwegs und muss sich nun auf ein Bußgeld von 480 Euro, 2 Punkten und 3 Monaten Fahrverbot einstellen. Die restlichen 35 Fahrer/innen mussten ein Verwarnungsgeld entrichten. Die derzeitige herbstliche Witterung bringt es mit sich, dass viel Laub auf den Fahrbahnen liegt. Erschwerend kommen Regen und die früh einsetzende Dunkelheit hinzu. Von daher bittet die Polizei die Verkehrsteilnehmer/innen um eine angepasste und defensive Fahrweise.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Jürgen Dzuballe
Telefon: (+49)02261/8199-650
Fax: 02261/8199-602
E-Mail: Juergen.dzuballe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis
Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: