Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: Betrunkene leistet nach Verkehrsunfall Widerstand gegen polizeiliche Maßnahmen

Morsbach (ots) - Erheblich alkoholisiert übersah eine 54-jährige Morsbacherin gestern (28.1.) um 18 Uhr verkehrsbedingt wartende Fahrzeuge auf der Bahnhofstraße und fuhr am Stauende auf einen Pkw auf. Dabei enstand mittlerer Sachschaden. Bei der folgenden Unfallaufnahme führten die Beamten einen Alkholtest durch, der einen Wert von 2,18 Promille anzeigte. Die 54-Jährige musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Damit zeigte sie sich in keinster Weise einverstanden. Sie sperrte sich und versuchte sich der Blutentnahme zu entziehen. Erst als vier Polizeibeamte sie fixierten, konnte der hinzu gerufene Arzt eine Blutprobe nehmen. Im Verlauf der Maßnahme äußerte sie immer wieder Suizidabsichten. Auch ihrem Ehemann gegenüber, der seine Frau nicht beruhigen konnte, machte sie diese Absichten deutlich. Zusammen mit dem Ordnungsamt wurde sie schließlich zwangsweise in das Landeskrankenhaus Marienheide eingewiesen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt; auf sie wartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Monika Treutler
Telefon: 02261 8199 652
E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/gummersbach

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: