Kreispolizeibehörde Euskirchen

POL-EU: Karneval bisher ohne besondere Vorkommnisse verlaufen

Kreis Euskirchen (ots) - Am Freitag und Samstag musste die Polizei insgesamt 49 mal zu karnevalsbezogenen Einsätzen ausrücken. Dabei wurden 45 polizeiliche Maßnahmen veranlasst. Es mussten vier Personen in Gewahrsam genommen werden. Gegen eine Person lag ein Haftbefehl vor, eine weitere lag stark alkoholisiert im Vorraum eines Geldinstitutes in Euskirchen und musste zum eigenen Schutz zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden. Eine Person widersetzte sich einem Platzverweis. Ein 45-Jähriger aus Bad Münstereifel fiel mehrfach durch überlaute Musik in seiner Wohnung auf. Trotz Ermahnung durch die Polizei musste der mit über zwei Promille alkoholisierte Mann schließlich ins Gewahrsam um weitere Lärmbelästigung zu unterbinden. 13 Strafanzeigen wegen Körperverletzung wurden gefertigt. Ein 30-Jähriger aus Bonn wurde nach einer Schlägerei vor der Diskothek "Tonfabrik" mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er hatte bei einer Auseinandersetzung mehrerer Personen einen Schlag auf den Kopf bekommen und eine Platzwunde erlitten. Er konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle Polizei Euskirchen
Telefon: 02251 799 203
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/euskirchen

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Euskirchen

Das könnte Sie auch interessieren: