Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Ohne Führerschein: Rumäne bringt Afghanen über Grenze - Bundespolizei nimmt mutmaßlichen Schleuser auf A8 fest

Die Bundespolizei hat auf der A8 einen mutmaßlichen Schleuser verhaftet. Der Mann brachte mehrere Afghanen mit dem Pkw über die Grenze, ohne einen Führerschein zu haben.

Schwarzbach / A8 (ots) - Die Bundespolizei hat auf der Autobahn Salzburg - München einen mutmaßlichen Schleuser festgenommen. Offenbar brachte der Mann für einen hohen Schlepperlohn fünf Afghanen mit dem Auto über die deutsch-österreichische Grenze. Einen Führerschein besitzt der Rumäne nicht. Seit Mittwoch (13. September) befindet er sich im Gefängnis.

In der Grenzkontrollstelle auf Höhe Schwarzbach überprüften die Bundespolizisten die Papiere von sechs Insassen eines Autos. Der Fahrzeugführer konnte sich mit einer rumänischen Identitätskarte ordnungsgemäß ausweisen. Seine afghanischen Begleiter hingegen verfügten nicht über die für die Einreise erforderlichen Dokumente. Ihr Fahrer, der keine Fahrerlaubnis hat, wurde wegen des Verdachts, die Afghanen eingeschleust zu haben, festgenommen. Wie sich herausstellte, waren die afghanischen Staatsangehörigen bereits in Österreich als Asylbewerber registriert worden. Interesse an Schutz oder Asyl in Deutschland bekundeten sie nicht, vielmehr wollten sie eigenen Angaben zufolge nach Großbritannien gelangen. Hierfür wäre ein Schleuserlohn von rund 7.000 Euro vereinbart worden.

Die Geschleusten wurden wegen versuchter unerlaubter Einreise angezeigt und anschließend zurückgewiesen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten sie die Rückreise nach Österreich antreten. Am Mittwochnachmittag wurde der Rumäne auf Antrag der Staatsanwaltschaft hin beim Amtsgericht in Laufen vorgeführt. Der Richter ordnete die Untersuchungshaft des Mannes an.

Rückfragen bitte an:

Rainer Scharf (MSc)
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: