Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei sucht nach Tatverdächtigem und Zeugen - Körperverletzung am Rosenheimer Platz

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei sucht nach Tatverdächtigem und Zeugen - Körperverletzung am Rosenheimer Platz
Vergleichsfoto einer ähnlichen Ballonmütze, wie sie der Gesuchte am Freitag, 17. Februar, trug.

München (ots) - Die Bundespolizei ermittelt in einem Fall, der sich am Freitagabend, den 17. Februar 2017 ereignet hat. Ein 34-Jähriger wurde am Münchner S-Bahn Haltepunkt Rosenheimer Platz von einem bisher unbekannten Mann geschlagen. Nun sucht die Bundespolizei nach Personen, die Angaben zum Tatverdächtigen oder zum Sachverhalt machen können. Der Tatverdächtige hatte die S3 Richtung Holzkirchen, in der sich der spätere Geschädigte bereits aufhielt, um 22:47 Uhr am Haltepunkt Isartor betreten. Beide Personen fuhren in der S-Bahn bis zum Haltepunkt Rosenheimer Platz und stiegen dort aus. Gegen 22:50 Uhr fuhr der Geschädigte aus München vom S-Bahnsteig mit der Rolltreppe nach oben ins Zwischengeschoss. Hierbei stand der Tatverdächtige vor ihm auf der Rolltreppe. Oben angekommen sprach der Geschädigte den Tatverdächtigen an. Daraufhin drehte sich dieser um und schlug dem Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht, sodass dieser nach hinten umkippte und bewusstlos zu Boden fiel.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

   - männlich
   - ca. 45 - 50 Jahre alt
   - ca. 175 - 185 cm groß / schlank - sportlich
   - Brillenträger. 

Er war bekleidet mit:

   - beige-melierte Tweed-Ballonmütze (siehe auch anhängendes 
     Vergleichsbild zur Verdeutlichung)
   - auffällig roter Jacke, schwarzem Schal, schwarzer Hose, 
     schwarzen Schuhen 

und führte eine schwarze Umhängetasche mit sich.

Wer kennt den auf den Bildern abgebildeten Tatverdächtigen? Wer kann Angaben zu dem Gesuchten machen? Wer war am Freitag, 17. Februar 2017 gegen 22:50 Uhr zum Tatzeitpunkt am Rosenheimer Platz unterwegs und kann Angaben zum Sachverhalt machen? Sachdienliche Hinweise erbittet sich die Bundespolizeiinspektion München unter der Rufnummer 089/515550-111.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: