FW-MG: LKW-Unfall

Mönchengladbach, 17.10.2017, 06:50 Uhr, BAB 61, FR Koblenz (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und ...

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Schleusung als Freundschaftsdienst? - Bundespolizei nimmt mutmaßlichen Schleuser fest

Die Bundespolizei hat auf der A 93 vier Kosovaren festgenommen. Angeblich wollte der Fahrer seinen Landsleuten nur aus Freundschaft behilflich sein, nach Deutschland zu kommen.

A 93 / Kiefersfelden (ots) - Die Bundespolizei hat am Montag (19. September) auf der A 93 vier Kosovaren festgenommen. Keiner der Männer hatte die erforderlichen Einreisepapiere dabei. Angeblich wollte der Fahrer seinen Landsleuten nur aus Freundschaft behilflich sein, nach Deutschland zu kommen.

Kurz vor Mitternacht überprüften Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden die Insassen eines Autos mit italienischen Kennzeichen. Am Steuer saß ein 32-jähriger Mann aus dem Kosovo, der sich lediglich mit einem italienischen Aufenthaltstitel ausweisen konnte. Seine drei Begleiter legten abgelaufene kosovarische Identitätskarten vor. Wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und der Schleusung mussten die vier Männer den Beamten zur Dienststelle folgen. Dort gab einer der Mitfahrer an, dass sie den Fahrer schon seit mehr als 15 Jahren kennen würden. Sie hätten ihn um Hilfe gebeten, da sie zum Arbeiten nach Deutschland wollten.

Den Männern im Alter von 26, 27 und 34 Jahren wurden die Einreisen verweigert, da sie nachvollziehbar kein Interesse an Schutz und Asyl in Deutschland hatten. Für den mutmaßlichen Schleuser beantragte die zuständige Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft und ordnete zugleich die Einziehung des Fahrzeugs an. Laut Bundespolizei wird nach wie vor fast jeden Tag mindestens ein Schleuser im südlichen Abschnitt des deutsch-österreichischen Grenzgebiets festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: