Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: 7.700 Euro oder elf Monate Gefängnis - Bundespolizei verhaftet mehrfach gesuchten Straftäter

Bundespolizeidirektion München: 7.700 Euro oder elf Monate Gefängnis - Bundespolizei verhaftet mehrfach gesuchten Straftäter
Die Bundespolizei hat einen mehrfach gesuchten Mann auf der BAB 8 bei Schwarzbach festgenommen. Wegen mehrerer Straftaten sollte der 31-Jährige eine hohe vierstellige Summe zahlen. Schon kurz nach seiner Festnahme wurde er in die Haftanstalt eingeliefert.

BAB 8 / Bad Reichenhall (ots) - Die Bundespolizei hat am Donnerstag (21. Juli) einen mehrfach gesuchten Mann auf der BAB 8 festgenommen. Wegen mehrerer Straftaten sollte der 31-Jährige eine hohe vierstellige Summe zahlen. Schon kurz nach seiner Festnahme wurde er in die Haftanstalt eingeliefert.

In der Nacht kontrollierten Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle bei Schwarzbach die Insassen eines Reisebusses. Bei der Überprüfung der Personalien eines Reisenden stellte sich mithilfe des Fahndungscomputers heraus, dass gegen den Deutschen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Karlsruhe vorlag. Er war im September wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Strafe von rund 4.000 Euro verurteilt worden.

Auch die Justizbehörde in Baden-Baden war auf der Suche nach dem Verhafteten. In diesem Fall lautete das Urteil 3.000 Euro wegen gefährlicher Körperverletzung. Diese Summe hatte er aber ebenfalls nicht gezahlt und sich stattdessen offenbar ins Ausland abgesetzt. Da der verurteilte Straftäter auch bei seiner Festnahme den geforderten Betrag in Höhe von insgesamt rund 7.700 Euro inklusive Verfahrenskosten nicht aufbringen konnte, wurde er von Bundespolizisten ins Gefängnis nach Bad Reichenhall gebracht. Dort wird er ersatzweise eine 330-tägige Freiheitsstrafe absitzen müssen.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann
________________________________________
Bundespolizeiinspektion Rosenheim | Pressestelle
Burgfriedstraße 34 | 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 8026-2201 | Fax: 08031 8026-2199
E-Mail: yvonne.oppermann@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 550
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: