Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei modifiziert Grenzkontrollen / Kontrollen auf A 3 und A 93 nun dauerhaft zweispurig möglich

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei modifiziert Grenzkontrollen / Kontrollen auf A 3 und A 93 nun dauerhaft zweispurig möglich
Modifizierte Grenzkontrolle Quelle: Bundespolizei.

München (ots) -

München - Die Bundespolizei kontrolliert seit heute (Dienstag, 22. 
März) auf den Autobahnen A 3 (Rottal Ost) und A 93 (Kiefersfelden) 
zweispurig. Die unvermeidbaren Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs
werden damit noch vor den Osterfeiertagen weiter minimiert.

Damit der Kontrollmodus auf zwei Spuren erweitert werden konnte, 
waren umfangreiche bauliche und technische Maßnahmen der 
Autobahndirektion Südbayern erforderlich. Erfreulicherweise sind 
diese früher als erwartet so weit fortgeschritten, dass die 
Bundespolizei bereits heute mit dem Probelauf der zweispurigen 
Kontrollen beginnen konnte.

Die Bundespolizeidirektion München modifiziert damit bereits zum 
zweiten Mal den Ablauf der Grenzkontrollen. Im ersten Schritt sind 
die Maßnahmen bereits vor Weihnachten flexibilisiert worden. Seit 
diesem Zeitpunkt konnte bei hohem Verkehrsaufkommen jeweils eine 
zweite Spur zumindest vorübergehend geöffnet und die stationäre 
Kontrolle durch zusätzliche mobile Selektivkontrollen ersetzt werden.

Die nun abermals optimierte Variante sieht vor, dass die 
Kontrollkräfte der Bundespolizei jeweils links der Fahrspuren stehen.
Die Fahrspuren sind mit Planken und durch einen Container voneinander
getrennt. Bei Bedarf können einzelne Fahrzeuge in die Kontrollstelle 
abseits der Fahrspuren geleitet werden. Die auf der linken Spur 
fahrenden Autos können zudem hinter dem Container in der Mitte der 
Fahrspuren einer Schnellüberprüfung unterzogen werden. Sollte dann 
eine weitergehende Kontrolle nötig sein, wird eine rote Ampel den 
Verkehr auf der rechten Spur kurzzeitig anhalten, damit das Fahrzeug 
zur eigentlichen Kontrollstelle abgeleitet werden kann. So wird 
sowohl der Verkehrssicherheit als auch den polizeilichen 
Kontrollerfordernissen Rechnung getragen. Im Probelauf kann es 
zunächst nötig sein, statt einer Lichtzeichenanlage die herkömmlichen
Anhaltekellen einzusetzen.

Die Kontrollstelle auf der A 8  bei Piding kann leider aufgrund der 
örtlichen Rahmenbedingungen nicht in dieser Variante umgebaut werden.
Daher wird eine komplett neue Kontrollstelle kurz nach dem Walserberg
entstehen. Wegen des erhöhten Aufwands soll dies allerdings nach 
Angaben der Autobahndirektion Südbayern noch mehrere Wochen in 
Anspruch nehmen.  

Foto: Die modifizierte Variante einer Grenzkontrolle.
Das beigefügte Foto kann zu redaktionellen Zwecken verwendet werden; 
Quelle: Bundespolizei. 

Rückfragen bitte an:

Thomas Borowik
Pressesprecher
______________________________________________________
Bundespolizeidirektion München | Stabsstelle Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit Infanteriestraße 6 | 80797 München

Telefon: +49 89 12149-1019 | Fax: +49 89 12149-1199
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_by


Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden
Kriminalität, die Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes, den Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben
genannter Kontaktadresse.

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: