Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Alle Jahre wieder - Ferienzeit Die Bundespolizei informiert

Flughafen München (ots) - Kurz vor Beginn der Osterferien weist die Bundespolizei am Münchner Flughafen auf folgendes hin:

Wenn Sie in den Urlaub fliegen, überprüfen Sie die Gültigkeit Ihrer Ausweisdokumente wie Reisepass oder Personalausweis. Bitte bedenken Sie, dass minderjährige Kinder ihr eigenes Reisedokument benötigen, Eintragungen im Pass der Eltern sind nicht mehr gültig. Benötigen Sie für Ihr Zielland ein Visum ? Nicht vergessen, sich dieses entsprechend der Vorschriften des jeweiligen Ziellandes zu besorgen.

Sollte Ihr Dokument abgelaufen sein, kann Ihnen unter Umständen die Bundespolizei helfen. Für bestimmte Länder können wir, wenn alle Voraussetzungen vorliegen, ein Reisedokument als Passersatz ausstellen, dies gilt nicht für alle Länder. Für neue Reisepässe und/oder Personalausweise sind die Passbehörden der jeweiligen Kommunen zuständig.

Wichtig für reisende Minderjährige: Einer Reise ins Ausland müssen grundsätzlich immer beide Erziehungsberechtigte zustimmen. Reisen die Eltern mit, ist das kein Problem. Wenn allerdings nur ein Elternteil, Großeltern oder Freunde/Verwandte mitreisen, können die Polizeibeamten das Einverständnis aller Erziehungsberechtigten prüfen. Eine entsprechend geschriebene und unterschriebene Vollmacht mit den Erreichbarkeiten der Erziehungsberechtigten, Reiseart, Reiseziel und -dauer kann hier sehr hilfreich sein, um Kontrollen zu unterstützen. Diese Maßnahme dient zum Schutz vor Kindesentführungen und Kindesentziehungen.

Eltern, deren Kinder eine Freistellung vom Unterricht außerhalb der Ferien von der Schule haben, sollten diese mitführen und auf Verlangen vorzeigen. Unberechtigtes Fernbleiben vom Schulunterricht kann ein Bußgeld nach sich ziehen und wird in der Regel von den Schulbehörden geahndet.

Bitte bringen Sie genügend Zeit mit und seien Sie rechtzeitig am Flughafen. Durch das erhöhte Verkehrsaufkommen und die Sicherheits- und Passkontrollen können Wartezeiten entstehen.

Für weitere Informationen können Sie sich gerne an den Servicepoint der Bundespolizei im Terminal 2 am Flughafen München unter 089 / 973079888 wenden. Von 06:00 bis 21:00 Uhr an sieben Tagen in der Woche sind die Bundespolizisten persönlich für Sie da, in der übrigen Zeit stehen Ihnen die Beamten telefonisch zur Verfügung.

Wir wollen, dass Sie sicher reisen. Ihre Bundespolizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizei Flughafen München
Albert Poerschke
StS Öffentlichkeitsarbeit
Nordallee 2 - 85356 München-Flughafen
Telefon: 089 973 07 90 21
E-Mail: bpol.muc.stsoea@polizei.bund.de

Die Bundespolizei Flughafen München ist mit ihren knapp 1.200
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und vier Inspektionen eine der
größten Dienststellen in Deutschland. Ihre polizeilichen Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden
Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des
Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, sowie
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des zivilen Luftverkehrs. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.
Die Bundespolizei in Bayern nutzt für besondere Anlässe auch Twitter.
Werden auch Sie Follower von @bpol_by!

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: