Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: EasyPASS-Kooperation mit Hong Kong und USA - Einfacheres Reisen dank automatisierten Grenzkontrollen

EasyPass-Kontrollspur am Flughafen München

Flughafen München (ots) - Seit dem 1. November 2014 können deutsche Staatsangehörige in Hong Kong das automatisierte Grenzkontrollverfahren "e-Channel" nutzen. Hierfür genügt eine einmalige Registrierung am Hong Kong International Airport oder dem Macau Ferry Terminal. Im Gegenzug können Inhaber eines Reisepasses der Hong Kong Special Administrative Region und der USA an deutschen Flughäfen durch die automatisierte Grenzkontrolle EasyPASS ein- und ausreisen. Voraussetzung ist eine einmalige Registrierung in den Servicebüros der Bundespolizei. In München können sich Staatsangehörige aus Hong Kong und den USA im Service Point der Bundespolizei schriftlich registrieren und nach dem Anmeldevorgang sofort die EasyPass-Spuren nutzen.

Auf U.S.-Seite handelt es sich um das System "Global Entry". Die Kooperationsvereinbarung ermöglicht es, registrierten deutschen Staatsangehörigen am "Global Entry" teilzunehmen. Die Aufnahme in das Global Entry System über die Onlineregistrierung GOES erfordert daher die vorherige Registrierung an den Serviceeinrichtungen der Bundespolizei in Deutschland. Zur Zeit ist dies nur am Flughafen Frankfurt/Main möglich, ab dem ersten Quartal 2015 auch am Bundespolizei-Servicepoint Flughafen München.

Für die Registrierung bei der Bundespolizei wird ein gültiger, biometrischer Reisepass (mit Chip) benötigt. Nach der Registrierung erhalten Sie einen Zugangscode für die Anmeldung auf www.globalentry.gov und können sich dort anmelden.

Der Servicepoint der Bundespolizei am Flughafen München befindet sich im Terminal 2, Ebene 04, öffentlicher Bereich, nördlich der Sicherheitskontrollen. Die Beamten sind sieben Tage pro Woche von 06:30 Uhr bis 21:00 Uhr (in den Ferienzeiten von 05:30 Uhr bis 21:00 Uhr) persönlich für Sie da. Kontaktaufnahme ist auch telefonisch unter 089 / 973079888 oder per E-Mail: bpolifh.muc.service-point@polizei.bund.de an 24 Stunden pro Tag möglich.

Weitere Informationen in deutsch und englisch sind unter www.easypass.de oder www.easypass.eu abrufbar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen München
Öffentlichkeitsarbeit
POK Albert Poerschke
Nordallee 2 / 85356 München-Flughafen
Telefon: 089 973 07 90 21
E-Mail: bpolifh.muc.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Flughafen München ist mit ihren rund
1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Inspektion in
Deutschland. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den
grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der
grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, sowie
Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf
die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs. Weitere Informationen
erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter
Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: