Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Strafentlassener schlägt Mann und geht auf Bundespolizisten los

Bundespolizei-Symbolbild: Festnahme

Nürnberg (ots) - Ein am Sonntag entlassener Strafgefangener hat am frühen Montagmorgen (24. März) einem 29-Jährigen im Nürnberger Hauptbahnhof mit der Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte hatte zuvor eine Mitfahrt nach Regensburg abgelehnt.

Bahnreisende alarmierten gegen fünf Uhr die Bundespolizei darüber, dass sich im Hauptbahnhof Nürnberg zwei Männer streiten sollen. Die herbeigeeilten Beamten trennten die Raufenden. Der 34-jährige Schläger griff die Bundespolizisten an und versuchte, sich so seiner Festnahme zu entziehen. Die Beamten überwältigten den Angreifer und brachten ihn zur Dienststelle. Erst dort beruhigte sich der aggressive Mann langsam. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von knapp zwei Promille.

Von dem Geschädigten erfuhren die Bundespolizisten, dass der 34-Jährige ihn zu einer Mitfahrt nach Regensburg aufgefordert hatte. Weil er ablehnte, habe ihm der Mann unvermittelt mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der 29-Jährige erlitt dadurch mehrere blutende Verletzungen im Gesicht. Eine sofortige medizinische Behandlung lehnte er aber ab. Er gab an, im Laufe des Tages einen Arzt aufsuchen zu wollen.

Gut möglich, dass der erst am Vortag entlassene 34-jährige Schläger schon bald ins Gefängnis zurückkehrt. Der einschlägig vorbestrafte Mann wird sich erneut wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Rainer Schlemmer
Bundespolizeiinspektion Nürnberg
Bahnhofsplatz 6 - 90443 Nürnberg
Telefon: 0911 20 55 51 105
E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit Ihren circa 250
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist mit 16.082 qkm die flächenmäßig
größte Bundespolizeiinspektion in Bayern. Sie betreut mehr als 1.820
Bahnkilometer mit 306 Bahnhöfen und Haltepunkten. Ihr
bahnpolizeilicher Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Landkreis
Forchheim im Nordosten bis zum Landkreis Neu-Ulm im Südwesten und
umfasst auch die Schnellfahrstrecke Nürnberg - Ingolstadt. Ihr
gehören die Bundespolizeireviere in Augsburg, Ansbach und Ingolstadt
an.
Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg hat die Aufgabe, auf dem Gebiet
der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes Gefahren für die
öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren, die den Benutzern,
den Anlagen oder dem Betrieb der Bahn drohen oder beim Betrieb der
Bahn entstehen oder von den Bahnanlagen ausgehen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: