Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Schleusung von Italien nach Dänemark auf der BAB A 9 vereitelt - fünf geschleuste Syrer an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet

Rudolphstein / BAB A 9 (ots) - Erneut gelang es den zivilen Fahndern der Selber Bundespolizei in der Nacht zum Freitag (28. Februar) einen Schleusungsversuch auf der Bundesautobahn A 9, im Bereich Rudolphstein, zu vereiteln. Dabei wurden fünf syrische Staatsangehörige in die Bundesrepublik eingeschleust.

Die zivilen Beamten hatten gegen 4 Uhr einen PKW mit italienischer Zulassung kontrolliert, der mit einem pakistanischen Fahrer von Italien nach Dänemark unterwegs war.

Während der 38-jährige Pakistaner über ausreichende Reisedokumente verfügte, blieben die Mitreisenden, drei männliche Personen und zwei Frauen, im Alter von 29, 28, 25, 20 und 14 Jahren, die erforderlichen Dokumente für die Einreise und den Aufenthalt nach Deutschland, schuldig.

Die grenzpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der 38-jährige Schleuser die fünf Personen in Italien aufgenommen hatte und die Gruppe nach Dänemark verbringen wollte. Als Schleuserlohn sollten die einzelnen Personen zwischen 1500 und 2000 Euro bezahlen.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen gegen den Pakistaner wegen der Straftat des Einschleusens von Ausländern aufgenommen. Nach der Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Hof wurde der 38-Jährige in Untersuchungshaft genommen.

Die syrischen Flüchtlinge wurden an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Zirndorf weitergeleitet.

Rückfragen bitte an:

Dieter Pfitzner
Bundespolizeiinspektion Selb
Egerstraße 62 - 95706 Schirnding
Telefon: 09233 77 53 99 16
E-Mail: bpoli.selb.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Selb mit ihren rund 300 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern ist eine von zehn Bundespolizeiinspektionen der
Bundespolizeidirektion München. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen
in den Landkreisen Hof, Wunsiedel, Bayreuth und Kulmbach insbesondere
den grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung
der grenzüberschreitenden Kriminalität sowie die Gefahrenabwehr im
Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: