Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei Rosenheim: Über 50 unerlaubt Eingereiste am Wochenende

Landes- und Bundespolizei haben über das Wochenende verteilt über 50 unerlaubt eingereiste Personen im deutsch-österreichischen Grenzraum festgestellt.

Rosenheim / Kiefersfelden (ots) - Am Wochenende (1./2. Februar) haben Landes- und Bundespolizei über 50 illegal eingereiste Personen im deutsch-österreichischen Grenzraum festgestellt. Rund zwei Drittel von ihnen kamen mit Zügen aus Italien und Österreich nach Deutschland. Die Übrigen wurden mit Autos über die Grenze gebracht. Darunter befanden sich auch fünf Syrer, die offenbar von zwei Ungarn eingeschleust worden waren. Die mutmaßlichen Schlepper wurden an der A 93 verhaftet.

Auf Höhe Kiefersfelden kontrollierten die Fahnder der Bundespolizei die Insassen eines Pkw mit ungarischen Kennzeichen. Fahrer und Beifahrer konnten sich ordnungsgemäß ausweisen. Die Begleiter der beiden Ungarn hingegen hatten keine Papiere dabei. Eigenen Angaben zufolge handelt es sich um syrische Staatsangehörige im Alter zwischen 30 und 42 Jahren. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten drei der unerlaubt eingereisten Männer der Aufnahmestelle für Flüchtlinge in München zugeleitet werden. Die anderen zwei werden Deutschland voraussichtlich schon bald wieder verlassen müssen. Griechische Behörden hatten gegen sie ein Einreiseverbot für den gesamten Schengen-Raum verhängt. Die beiden Ungarn werden in Rosenheim dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser wird über die Untersuchungshaft der Beschuldigten entscheiden.

Laut Rosenheimer Bundespolizei waren über das Wochenende insgesamt 52 unerlaubte Einreisen zu verzeichnen. Bei den Personen ohne Aufenthaltsgenehmigungen für Deutschland handelt es sich unter anderem um Syrer, Nigerianer, Somalier und Eritreer.

Rückfragehinweis:

Rainer Scharf
_________________________________________
Bundespolizeiinspektion Rosenheim | Pressestelle
Burgfriedstraße 34 | 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 8026-2200 | Fax: 08031 8026-2199
E-Mail: rainer.scharf@polizei.bund.de
E-Mail: bpoliro.rosenheim.oea@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de


Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim ist eine der größten
Flächeninspektionen Deutschlands. Ihr gehören die
Bundespolizeireviere Freilassing, Weilheim, Kempten und Lindau an.
Damit ist sie vom Berchtesgadener Land bis zur Bodenseeregion bahn-
und grenzpolizeilich zuständig. Im 650 Kilometer langen
deutsch-österreichischen Grenzgebiet gehen die rund 500
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem gegen illegale Migration
und Schleusungskriminalität vor. Auf über 1.150 Bahnkilometern und in
etwa 200 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen sie für Sicherheit der
Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie
unter www.bundespolizei.de oder über oben genannte Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: