Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizisten stellen Zigarettenschmuggler - Zoll erstattet Strafanzeige

Über 10.000 sichergestellte Glimmstängel

Furth im Wald (ots) - 51 Stangen Zigaretten haben Fahnder der Bundespolizei am Samstagnachmittag (1. Februar) bei einem 42-jährigen Baden-Württemberger aufgefunden. Der in Kasachstan geborene Deutsche hatte sich in Tschechien mit den Glimmstängeln eingedeckt und war gerade auf dem Heimweg nach Sigmaringen als ihn die Polizisten im Bereich Furth im Wald kontrollierten. Auf die Frage nach mitgebrachten Waren zeigte der Mann zunächst nur ein paar Stangen vor. Erst auf wiederholte Nachfrage präsentierte er, versteckt unter einer Decke auf dem Rücksitz seines Fahrzeuges, den Großteil der über 10.000 Zigaretten. Die Bundespolizisten übergaben den Mann samt Schmuggelware dem zuständigen Zoll in Furth im Wald. Die Zollbeamten erließen einen Steuerbescheid, leiteten ein Strafverfahren ein und stellten die Zigaretten als Beweismittel im Rahmen dieses Verfahrens sicher. Die weitere Sachbearbeitung, einschließlich der Vernichtung der Zigaretten nach Abschluss des Strafverfahrens, übernimmt nun das Hauptzollamt Regensburg. Rechnet man Einkaufspreis, die fällige Tabaksteuer sowie die zu erwartende Strafe zusammen, dürfte der Zigarettenschmuggler ein Minusgeschäft von mehreren tausend Euro gemacht haben.

Rückfragen bitte an:

Josef Pongratz
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen
An der Walk 3 | 93449 Waldmünchen
Telefon: 09972 94 08 105
E-Mail: bpoli.waldmuenchen.controlling@polizei.bund.de

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen verrichten ihren
Dienst am Inspektionssitz in Waldmünchen sowie in den nachgeordneten
Bundespolizeirevieren Furth i. W. und Regensburg (Bahnhof).
Der Zuständigkeitsbereich der Dienststelle umfasst die Landkreise
Cham, Schwandorf, Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt und Kelheim
sowie die kreisfreien Städte Regensburg und Amberg. Zu den
Kernaufgaben der Inspektion gehören die Binnengrenzfahndung und die
Gewährleistung der Sicherheit von Bahnreisenden. Die Waldmünchener
Bundespolizisten bekä¬mpfen grenzüberschreitende Kriminalität in
enger Zusammenarbeit mit der bayerischen und tschechischen Polizei
sowie dem Zoll. Im bahnpolizeilichen Aufgabenbereich ist die
Bundespolizeiinspektion Waldmünchen zuständig für Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung auf den Bahnlinien und Bahnhöfen der südlichen
Oberpfalz.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion München

Das könnte Sie auch interessieren: