Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Schwarzfahrer randaliert - Mehrere Pässe im Rucksack

Symbolbild Festnahme; Quelle: Bundespolizei

Felsberg/Gensungen/Kassel-Calden (ots) - Gleich mehrere Polizisten waren nötig, um einen randalierenden Schwarzfahrer zu überwältigen. Der Mann, ein 19-jähriger Asylbewerber aus Somalia, reiste gestern Abend, gegen 22.30 Uhr, ohne Fahrkarte in einem Zug der Hessischen Landesbahn von Wabern Richtung Kassel.

Weil er gegenüber der 53-jährigen Zugbegleiterin keine Angaben machte und den Zug beim Halt in Felsberg/Gensungen nicht verlassen wollte, rief die Bahnmitarbeiterin die Bundespolizei.

Bei den polizeilichen Maßnahmen leistete der 19-Jährige erheblichen Widerstand. Mit Unterstützung von vier Kollegen der Polizei in Melsungen, welche zuerst im Bahnhof waren, gelang es schließlich, den Randalierer zu überwältigen.

Mit verschiedenen Pässen unterwegs

Bei der Durchsuchung seines Rucksackes fanden die Beamten mehrere Pässe mit unterschiedlichen Personalien des Mannes.

Der 19-Jährige musste zur Klärung seiner wahren Identität die Bundespolizei begleiten.

Der Mann ist zurzeit in der Asylunterkunft in Kassel-Calden gemeldet. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: