Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Schwarzfahrer macht doppelt Ärger

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei

Kassel-Wilhelmshöhe (ots) - Gleich zweimal beschäftigte gestern Nachmittag ein 29-Jähriger aus Halberstadt die Bundespolizei. Zum einen widersetzte sich der Mann den polizeilichen Maßnahmen zum anderen ging er wenig später auf eine 31 Jahre alte Kasslerin los.

Weil der Mann von Göttingen nach Kassel ohne Fahrkarte im ICE gefahren ist und sich nicht ausweisen konnte, verständigte der Zugbegleiter die Bundespolizei. Bei der Ankunft in Kassel-Wilhelmshöhe sprang der Schwarzfahrer aus dem Zug und flüchtete. Nach kurzer Verfolgung wurde er im Bahnhof gestellt.

Um seine Identität zu klären, musste der 29-jährige Asylbewerber aus Nigeria die Beamten zur Wache begleiten. Hierbei drohte er den Polizisten und widersetzte sich mit extremer Aggressivität der Festnahme.

Die Bundespolizisten brachten den Randalierer zu Boden und fesselten ihn mit Handschellen.

Kurze Zeit nach seiner Entlassung machte der Mann erneut Ärger und ging im IC-Bahnhof grundlos auf die Frau aus Kassel los. Die Bundespolizisten mussten erneut einschreiten.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der 29-Jährige erneut frei.

Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: