Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Kinder spielen an der Bahnstrecke - Steine aufgelegt!

BPOL-KS: Kinder spielen an der Bahnstrecke - Steine aufgelegt!
Bahnanlagen sind keine Kinderspielplätze. Symbolfoto; Quelle: Bundespolizei

Kassel (ots) - Zwei sieben und acht Jahre alte Jungen aus Kassel spielten gestern Abend, gegen 21 Uhr, an den Gleisen der Strecke Kassel - Frankfurt/Main. Ein Lokführer beobachtete die beiden Sprösslinge beim Auflegen von Schottersteinen auf die Gleise und verständigte die Bundespolizei in Kassel.

Die Bundespolizisten trafen die beiden Jungs an der Bahnstrecke zwischen Helleböhnweg und Leuschnerstraße an.

Die Kinder und deren Eltern wurden eingehend über die Gefahren im Bahnbereich belehrt. In Sachen Aufsichtspflicht erging ein deutlicher Appell an die Erziehungsberechtigten.

"Bahnanlagen sind keine Kinderspielplätze"!

Hinweis der Bundespolizei:

Kinder setzen sich beim Spielen oft unbewussten Gefahren aus. Eine mögliche Gefahr von vielen ist, von durchfahrenden Zügen erfasst und dabei schwer verletzt oder gar getötet zu werden. Ebenso gefährlich ist das Auflegen von Steinen auf die Schienen. Wenn diese beim Überfahren zerplatzen, dann ist die Verletzungsgefahr durch Splitter sehr groß.

Wir raten Eltern mit ihren Kindern über die Gefahren an Bahnanlagen zu sprechen, um sie für mögliche Folgen zu sensibilisieren.

Wer Kinder an den Gleisen beobachtet, wird gebeten, die Bundespolizei, Tel. 0561/81616-0 bzw. über die kostenfreie Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über Internet www.bundespolizei.de zu informieren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: