Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Rabiater Fahrgast verletzt Zugbegleiter

BPOL-KS: Rabiater Fahrgast verletzt Zugbegleiter
Symbolbild Bundespolizei

Ehringshausen (Lahn-Dill-Kreis) (ots) - Leicht verletzt wurde gestern Abend, gegen 23.00 Uhr, ein 40-jähriger Zugbegleiter durch die Attacke eines 20 Jahre alten Mannes aus Eh-ringshausen.

Während einer Fahrscheinkontrolle einer Gruppe junger Männer, im Zug von Wetzlar in Richtung Dillenburg, versuchte der 20-Jährige den Bahnmitarbeiter zu täuschen.

Nachdem er sein Bahnticket gezeigt hatte, soll er die Fahrkarte verbo-tenerweise an einen seiner Begleiter weitergegeben haben. Der Bahnmitarbeiter bemerkte den Schwindel und zog das doppelt be-nutzte Ticket ein. Drei aus der Gruppe stiegen anschließend in Aßlar aus.

Beim Halt im Bahnhof Ehringshausen kam es zu einer Auseinanderset-zung mit dem 20-Jährigen. Um seinen Fahrschein zurückzubekommen, rannte der Mann auf den Zugbegleiter zu und stürzte sich mit Wucht auf ihn. Dabei erlitt der 40-Jährige Schürfwunden an der Hand.

Ein 29-jähriger Syrer aus Dillenburg kam dem Schaffner zur Hilfe. Mit Unterstützung von Beamten der Polizeistation Herborn wurde der rabiate Fahrgast vorläufig festgenommen und an die Bundespolizei übergeben. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Randalierer wieder frei.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 20-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. Der Zug erhielt wegen des Vorfalles rund eine Stunde Verspätung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: