BPOL-KS: Frau beim Aussteigen aus dem Zug bestohlen

Kassel (ots) - Opfer von Taschendieben wurde gestern Mittag, gegen 13.30 Uhr, eine 41 Jahre alte Frau aus Darmstadt im Kasseler Hauptbahnhof. Bislang Unbekannte stahlen der alleinreisenden Mutter beim Aussteigen aus dem Zug Bargeld, Scheckkarten, Fahrkarte und zwei Handys. Die Diebe erbeuteten einen Gesamtwert von rund 1300 Euro.

Die Frau war mit Kinderwagen unterwegs. Bei der Ankunft im Hauptbahnhof Kassel boten fremde Männer der 41-Jährigen plötzliche Hilfe beim Aussteigen an.

In dieser Situation müssen die Langfinger zugeschlagen haben. Erst nachdem die Männer verschwunden waren, bemerkte die Frau den Diebstahl und rief die Bundespolizei.

Personenbeschreibungen: Zwei der drei Männer konnte die Bestohlene beschreiben

Wie die Darmstädterin gegenüber den Beamten sagte, soll einer der drei Verdächtigen vom Aussehen ein Nordafrikaner gewesen sein. Der Mann, mit kräftiger Statur, war etwa 185 cm groß. Er hatte kurze, lockige, schwarze Haare. Bekleidet war der Mann mit einer hellblauen Daunenjacke und einer hellblauen Jeans.

Einer der Komplizen soll, nach Beschreibungen der Frau, türkischer Abstammung gewesen sein. Er war rund 20 Zentimeter kleiner als der zuvor Beschriebene. Bekleidet war dieser mit einer bunten Jacke, einer dunklen Hose und dunklen Schuhen.

Die Bundespolizeiinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Fall, insbesondere zu den Verdächtigen, machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 / 6 888 000 oder über Internet www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: