Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Intercity macht Schnellbremsung wegen zwei Gleiswanderern

BPOL-KS: Intercity macht Schnellbremsung wegen zwei Gleiswanderern
Symbolfoto; Quelle: Bundespolizei

Wabern (Schwalm-Eder-Kreis) (ots) - Wegen zwei 19-Jährigen, die kurz hinter dem Bahnhof Wabern auf den Gleisen liefen, legte der Lokführer eines Intercitys am vergangenen Freitagabend eine Schnellbremsung ein. Verletzt wurde zum Glück niemand. Auch die Reisenden im Zug blieben unversehrt.

"Das war Glück, dass ich noch rechtzeitig halten konnte!", sagte der Lokführer gegenüber der Bundespolizei.

Der Zugbegleiter nahm die beiden Gleisläufer anschließend im Zug mit nach Kassel-Wilhelmshöhe.

Dort nahmen zwei Bundespolizisten die 19-Jährigen in Empfang. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurden die afghanischen Asylbewerber aus den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen (Baden-Württemberg) über die Gefahren an Bahnanlagen belehrt. Anschließend kamen die Gleisläufer wieder frei.

Wegen des unplanmäßigen Halts erhielt der Intercity rund zehn Minuten Verspätung. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen beide Männer ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: