Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Hessentag in Hofgeismar: Bundespolizei zieht positive Bilanz

Hofgeismar/Kassel (ots) - Mit dem Einsatz anlässlich des Hessentages in Hofgeismar zeigte sich die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel, Sonja Koch-Schulte, sehr zufrieden.

"Wir haben das gut gemeistert!", lobte die Polizeioberrätin.

Garant für den insgesamt guten Einsatzerfolg war die hervorragende Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Nordhessischen Verkehrsverbund, der Deutschen Bahn AG, den eingesetzten Sicherheitsdiensten der Bahn und der Firma Protex.

Schwerpunkt unserer Arbeit waren die zahlreichen mit der Bahn angereisten Hessentagsbesucher. Rund 180.000 Menschen nutzten den Zug für die Fahrt zum "Hessentach".

Höhepunkte waren die Anreisen zu den Großveranstaltungen, wie beispielsweise "Just White". Von den 30.000 Gästen dieses Events sind mehr als zwei Drittel mit dem Zug gekommen.

Hier gab es bereits in der Anreise vereinzelt Störenfriede, die unter Alkoholeinfluss den Einsatz von Beamten erforderten. "Die Masse zeigte sich einsichtig, einige wurden mit Platzverweisen belegt!", sagte Sonja Koch-Schulte.

In neun Fällen wurden, in Abprache mit der Polizei, Betretungsverbote für die Stadt Hofgeismar ausgesprochen. Gründe für die Maßnahmen waren extrem aggressives Auftreten gegenüber den eingesetzten Polizisten. Hinzu kam ein übermäßiger Alkoholkonsum.

Der Pulsschlag erhöhte sich am Samstag, als Tausende nach der Veranstaltung "Just White" mit den Zügen die Heimreise antreten wollten.

Die Transportkapazitäten waren zu Spitzenzeiten der Abreisephase stark ausgeschöpft. Trotzdem verlief die Heimreise, dank des engagierten Einsatzes aller Sicherheitskräfte, problemlos.

Am Einsatz der Bundespolizeiinspektion Kassel waren auch rund zwanzig Beamte der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizeidirektion Koblenz beteiligt. Zudem haben Beamte der Bundespolizei Bexbach und Fuldatal den Einsatz unterstützt.

"Achtung! Ihre Tasche könnte die nächste sein!"

Mit diesem Warnhinweis versuchten Bundespolizisten die Hessentagsbesucher neben ihren allgemeinen Aufgaben für das Thema Taschendiebstahl zu sensibilisieren.

Im Gegensatz zu den vergangen Hessentagen war die Bundespolizei aus Einsatzgründen erstmals nicht mit einer Aktionsfläche am Landesfest beteiligt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: