Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Hessentag in Hofgeismar Bundespolizei "Rund um die Uhr" mit Sicherheit für Sie da!

Hofgeismar/Kassel (ots) - Für die Dauer des Landesfestes in Hofgeismar wird die Bundespolizeiinspektion Kassel, auf dem neuen Bahnhofsvorplatz des Bahnhofs Hofgeismar, an der Einmündung zum Poppenhäuser Weg, eine Hessentagswache einrichten und "Rund um die Uhr" personell besetzen.

Sicherheit für Bahnreisende hat Priorität!

Täglich werden mehrere tausend Besucher in Hofgeismar erwartet. Ein Großteil wird erfahrungsgemäß im Schienenverkehr derBahn anreisen. Insbesondere deshalb, weil für einen Großteil der Hessentagsveranstaltungen die Eintrittskarte gleichzeitig als Fahrschein genutzt werden kann (Kombi-Ticket). Großveranstaltungen, wie der Hessentag, sind daher immer eine Herausforderung für die Bundespolizei, wenn es um die Sicherheit von Bahnreisenden geht.

"Wir sind darauf gut vorbereitet!", sagte die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel Sonja Koch-Schulte. "Schwerpunkte unserer Arbeit sind die An- und Abreisen zu den Open-Air-Konzerten!", so die Polizeioberrätin weiter. Neben den Einsatzkräften für die Wache, werden am 4. und 5. Juni auch Beamte zur Kriminalprävention im Einsatz sein. Die Bundespolizisten wollen die Hessentagbesucher insbesondere zum Thema Taschendiebstahlskriminalitätinformieren und sensibilisieren. Wo Menschenmassen unterwegs sind, treiben auch Langfinger ihr Unwesen. Wir empfehlen daher zur Aufbewahrung von Geld und Wertsachen Brustbeutel oder Gürteltaschen zu benutzen. Eine weitere Möglichkeit ist, Bargeld in einer verschließbaren Innentasche aufzubewahren.

Im Gegensatz zu den vergangen Hessentagen wird sich die Bundespolizei erstmals nicht mit einer Aktionsfläche am Landesfest beteiligen. Was seit Jahren als beliebter Publikumsmagnet, mit täglicher Livemusik und zahlreichen Attraktionen, fester Bestandteil des Hessentages war, muss in Hofgeismar aus Einsatzgründen leider entfallen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: