Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Nach Fausthieb flog die Brille

Gießen/Marburg (ots) - Für Ärger während der Zugfahrt von Marburg nach Gießen, sorgte gestern ein 39-Jähriger aus Lindlar (Nordrhein-Westfalen, Oberbergischer Kreis). Der Mann aus NRW soll nach Zeugenangaben, kurz vor der Ankunft im Bahnhof Gießen, einem 34-Jährigen aus Dillenburg bei einer Auseinandersetzung mittels Fausthieb die Brille vom Kopf geschlagen haben.

Im Bahnhof Gießen wurde der unliebsame Fahrgast, der zudem auch ohne Fahrschein unterwegs war, durch Beamte des Bundespolizeireviers Gießen festgenommen.

Nach Angaben des Dillenburgers pöbelte der unter Alkoholeinfluss stehende (2,4 Promille) Störenfried während der Zugfahrt zahlreiche Fahrgäste an.

"Irgendwann war es mir zu bunt!", sagte der 34-Jährige. Er versuchte den 39-Jährigen zur Ordnung zu rufen, was ihm allerdings nicht gelang.

Infolgedessen kam es zu einer Rangelei zwischen beiden Männern. Diese endete mit einem Fausthieb im Gesicht des Mannes aus dem Lahn-Dill-Kreis. Er wurde nur leicht verletzt. Seine Brille blieb unversehrt.

Bei der Ankunft in Gießen erstattete der 34-Jährige Strafanzeige bei der Bundespolizei. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 39-Jährigen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: