Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Mann im Zug mit Messer bedroht Täter festgenommen - Opfer wird gesucht!

Sichergestelltes Messer; Quelle: Bundespolizei

Gießen/Wetzlar (ots) - Beamte des Bundespolizeireviers Gießen haben gestern Abend, gegen 22.00 Uhr, einen 31-Jährigen aus Aßlar festgenommen. Der Mann soll zwischen 20.30 Uhr und 20.45 Uhr, während der Zugfahrt von Dillenburg nach Gießen, einen Reisenden mit einem Messer bedroht und zuvor vier Sitzpolster des Nahverkehrszuges aufgeschlitzt haben.

Nach der Tat wurde der 31-Jährige in Edingen (Lahn-Dill-Kreis) von der Zugbegleiterin von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Kurz darauf ist er erneut mit einem späteren Zug Richtung Gießen gefahren.

Opfer wird von Bundespolizei gesucht!

Das bislang noch unbekannte Opfer hat den Zug anschließend in Wetzlar verlassen. Die Bundespolizei bittet den Mann sowie Zeugen sich für weitere Ermittlungen bei der Bundespolizei Tel. 0561/81616-0 zu melden.

Aufgrund einer guten Personenbeschreibung durch eine Bahnmitarbeiterin hat der Zugbegleiter des nachfolgenden Zuges den Täter wieder erkannt. Die verständigte Bundespolizei hat den Mann anschließend bei der Ankunft in Gießen festgenommen. Bei der Durchsuchung haben die Beamten ein Messer mit einer 18 Zentimeter langen Klinge sichergestellt.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2 Promille. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den 31-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet. Der Mann ist abgelehnter Asylbewerber und stammt aus Lybien.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: