Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Mann zwingt Regiotram zur Schnellbremsung

Kassel/Baunatal (ots) - Ein 54-Jähriger aus Baunatal sorgte gestern Abend für erhebliche Verspätungen im Bahnverkehr. Der offensichtlich verwirrte und orientierungslose Mann hielt sich gestern, gegen 18.45 Uhr, am Ende des Bahnsteiges 6 im Kasseler Hauptbahnhof unmittelbar an den Gleisen auf und zwang so eine Regiotram zur Schnellbremsung.

Die Notfallleitstelle der Bahn alarmierte daher die Bundespolizei und sperrte vorsorglich die umliegenden Gleise für rund 40 Minuten. Die erste Meldung, dass der Mann verletzt sei, bestätigte sich nicht. Auch die Reisenden in der Bahn blieben unversehrt.

Der Baunataler saß dicht an der Strecke und wurde bei Eintreffen der Bundespolizei bereits durch den Triebfahrzeugführer der Regiotram betreut. Er wollte nach seinen Angaben an der Bahnstrecke Richtung Baunatal laufen.

Der 54-Jährige ist anschließend mit der Straßenbahn nach Hause gefahren. Nach Angaben der Bahn haben über zwanzig Züge rund 15 Minuten Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: