Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Bundespolizei nimmt Räuberbande im Bahnhof fest

Gießen (ots) - Eine dreiköpfige Räuberbande wurde am vergangenen Samstagabend, gegen 20.00 Uhr, von den Beamten des Bundespolizeireviers Gießen festgenommen. Das Trio aus der Universitätsstadt, im Alter zwischen 22 und 28 Jahren, hatte einem 75-jährigen Rentner aus Alten-Buseck beim Fahrkartenkauf im Bahnhof Gießen 100 Euro aus der Hand gerissen. Alle drei waren anschließend geflüchtet.

Eine erste Verfolgung durch zwei Bahnmitarbeiter blieb erfolglos. Anhand der Videoaufzeichnungen konnte die Bande eine Stunde später am Bahnhofsvorplatz eindeutig durch Zeugen identifiziert werden.

Der Geschädigte musste erst noch ermittelt werden. Er hatte seine Reise wegen eines dringenden Termins zunächst fortgesetzt.

Bei der Festnahme leistete einer der Männer heftigen Widerstand. Durch Stöße an die Wand fügte sich einer der Festgenommenen selbst Verletzungen am Kopf zu.

Nach ärztlicher Behandlung und den polizeilichen Maßnahmen kam die Bande wieder frei.

Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren wegen Raubes und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in Gießen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: