Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Diensthundenasen am Flughafen Kassel-Calden schnüffeln gemeinsam

Gruppenfoto; Quelle: Bundespolizei

Kassel/Calden (ots) - Ihre Nase nahezu überall reinstecken durften letzte Woche die Diensthunde der Bundespolizeiinspektion und der Polizeidirektion Kassel am Regionalflughafen Kassel-Calden. Gemeinsam üben stand auf dem Programm der Vierbeiner.

"Bei allen polizeilichen Lagen arbeiten wir gut und erfolgreich zusammen!", sagte der stellvertretende Leiter der Bundespolizeiinspektion Kassel, Rainer Paul. Diesmal stand der Einsatz der Diensthunde im Mittelpunkt der Zusammenarbeit beider Polizeidienststellen.

Grund für die Fortbildung war, die Diensthunde der Kasseler Polizeien auf mögliche Unterstützungseinsätze am Flughafen Kassel-Calden vorzubereiten. Daneben war auch der Erfahrungsaustausch aller Beteiligten ein wichtiger Bestandteil der Aktion.

Mit vollem Eifer und großer Anspannung ging jeder Hund auf die Suche nach verstecktem Sprengstoff (ungefährliches Übungsmaterial). Alle Hunde absolvierten die Übung erfolgreich.

Für Diensthund "Arthos" und sein Herrchen Horst Tschepa stand noch ein echter Einsatz an. "Arthos" musste noch das neu gelieferte Röntgengerät für den Flughafen checken. Sicher und gekonnt signalisierte der vierbeinige Kollege nach gründlicher Schnüffelrunde, "Alles sauber!".

Die Verantwortlichen für die Diensthundeausbildung beider Dienststellen, Rudolf Lerner von der Polizeidirektion Kassel und Peter König von der Bundespolizei, waren beide sehr zufrieden mit der gemeinsamen Fortbildungsaktion.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: