Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Kollision mit Zug verhindert - LKW bleibt an Halbschranke hängen

Neuental/Zimersrode (Schwalm-Eder-Kreis) (ots) - Ein 67-Jähriger LKW-Fahrer aus Neuental entkam vergangenen Freitag, gegen 21.00 Uhr, im letzten Moment einer Kollision mit einem Güterzug. Der Berufskraftfahrer wollte mit seinem Sattelzug den Bahnübergang an der L3067 bei Zimmersrode überqueren. Weil die örtliche Feuerwehr auf der gegenüberliegenden Seite Sturmschäden durch abgeknickte Äste beseitigen musste, konnte der Mann erst nach kurzer Wartezeit die Bahnstrecke passieren.

Als er auf dem Übergang stand, schlossen sich plötzlich die Halbschranken. Dabei wurden eine Halbschranke und der LKW beschädigt. Bevor kurze Zeit später ein Güterzug die Strecke passierte, hatte der 67-Jährige den Bahnübergang sicher überquert.

Verletzt wurde niemand. Nach ersten Ermittlungen entstand lediglich Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro.

Durch die Reparatur der Schrankenanlage entstanden für zehn nachfolgende Züge geringe Verspätungen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise unter der Tel. 0561/81616 - 0, bzw. der kostenfreien Service-Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über Internet www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0172/8101945
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: