Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: ICE mit Steinen beworfen - erhebliche Zugverspätungen

Darmstadt (ots) - Zwei unbekannte Täter bewarfen am Donnerstagmorgen, gegen 09.10 Uhr, zwischen Darmstadt-Eberstadt und Darmstadt-Süd einen durchfahrenden Intercityexpress mit einem Gegenstand.

Der Zug befand sich auf der Fahrt von Frankfurt in Richtung Paris als der Triebfahrzeugführer zwei Personen auf der Fußgängerüberführung im Bereich der Schirmschneise wahrnahm, welche einen Gegenstand, vermutlich einen Stein, in Richtung Zug warfen. Daraufhin leitete der Triebfahrzeugführer eine Schnellbremsung ein und ließ die Strecke für eine Absuche am Zug nach Schäden sperren.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach den Tätern durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main verlief negativ.

Nachdem keine Schäden am Zug festgestellt wurden, wurde die Fahrt um 10.05 Uhr fortgesetzt.

Durch die Streckensperrung kam es zu erheblichen Verspätungen im Zugverkehr, zwei Umleitungen und sechs Teilausfällen.

Zum eingeleiteten Ermittlungsverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr werden Zeugen gesucht. Sachdienliche Hinweise können unter der Telefonnummer 069/130145-1100 der Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main gemeldet werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Monique Schubert
Telefon: 069/130145-1310
E-Mail: monique.schubert@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: