Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Frankfurt am Main (ots) - Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main hat gegen einen wohnsitzlosen 32-jährigen serbischen Staatsangehörigen ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Im Bahnhof Frankfurt am Main Süd hatte der Mann ein größeres Holzteil und ein Stein auf die Schienen gelegt. Ein ausfahrender Zug hatte die Gegenstände trotz eingeleiteter Notbremsung überfahren. Aufgrund des Hinweises des Lokführers konnte eine Streife den Mann wenig später am Bahnsteig festnehmen.

Der offenbar verwirrte Mann wurde zur Wache der Bundespolizei in den Frankfurter Hauptbahnhof gebracht, wo seine Personalien festgestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.

Zu seinen Beweggründen wollte sich der Mann nicht äußern.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Ströher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: