Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Unbekannter zwingt S-Bahn zur Notbremsung

Frankfurt am Main (ots) - Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ermittelt gegen einen noch unbekannten Mann wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der Mann hatte an der Station Ostendstraße mit einem Sprung in die Gleise eine S-Bahn zur Notbremsung gezwungen.

Kurz vor Einfahrt einer S-Bahn sprang der Mann in die Gleise, wo er nach Aussage von Reisenden offenbar etwas aufheben wollte. Als die S-Bahn in den Bereich einfuhr und der Lokführer die Person in den Gleisen erkannte, leitete er sofort eine Notbremsung ein. Zeitgleich zog eine Reisende den Mann zurück auf den Bahnsteig.

Als wenig später eine Streife an der S-Bahnstation eintraf, waren der Mann und auch die hilfsbereite Frau nicht mehr auffindbar.

Durch den Vorfall kam es bei insgesamt 15 S-Bahnen zu Verspätungen.

Zu den laufenden Ermittlungen sucht die Bundespolizei nach Zeugen. Hinweise zu der männlichen Person können unter der Telefonnummer 069/130145 1103 der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main gemeldet werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: