Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Schwarzfahrer entpuppte sich als Handydieb

Frankfurt am Main (ots) - Ein 32-jähriger wohnsitzloser Mann aus Nigeria fuhr am Mittwoch ohne gültigen Fahrschein von Mannheim nach Frankfurt am Main und entpuppte sich danach als Handydieb.

Nach Ankunft des ICE im Frankfurter Hauptbahnhof stellten Beamte der Bundespolizei die Personalien des Schwarzfahrers fest, als sich ein 50-jähriger Reisender meldete und angab, dass ihm vermutlich im Zug das Handy gestohlen wurde. Da er den Verdacht äußerte, dass der Schwarzfahrer der vermeintliche Dieb sein könnte, wurde er von den Beamten nach dem verschwundenen Handy durchsucht. Zum Vorschein kamen neben dem Handy des Reisenden zwei weitere hochwertige Smartphones zu deren Herkunft der Mann keine Angaben machen wollte.

Der Schwarzfahrer, der sich nun als Handydieb darstellte, wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Dort konnte ermittelt werden, dass die beiden anderen Handys am Dienstag in Zügen der Deutschen Bahn AG entwendet wurden.

Nach der Sicherstellung der Smartphones wurde gegen den 32-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

Im Laufe des heutigen Donnerstags, wird er dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: