Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Renitenter Schwarzfahrer im ICE

Frankfurt am Main (ots) - Mit einem 18-jährigen renitenten Frankfurter Schwarzfahrer mussten sich Beamte der Bundespolizei am Montagmorgen, gegen 8 Uhr, im Hauptbahnhof Frankfurt am Main auseinandersetzen.

Die Zugbegleiter eines ICE, der sich in der Einfahrt in den Hauptbahnhof Frankfurt am Main befand, hatten bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt um Hilfe gebeten und angeben, dass sie von einem Schwarzfahrer massiv bedroht würden.

Aufgrund dieser Meldung nahmen Beamte der Bundespolizei den jungen Mann am Bahnsteig in Empfang, was bei diesem auf wenig Gegenliebe stieß. Als er aufgefordert wurde sich auszuweisen, ging er sofort auf die Beamten mit Schlägen und Tritten los. Nach einem kurzen Handgemenge, in Folge dessen sich der Frankfurter auf dem Boden des Bahnsteiges wiederfand, konnten ihm Handfesseln angelegt werden, was merklich Ruhe in die Sache brachte.

Erst nachdem er sich beruhigt hatte und er zur Kenntnis nahm, dass gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet wird, durfte er die Wache wieder verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: