Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Brandstiftung am Bahnhof Stockstadt

Stockstadt am Rhein (ots) - Bislang unbekannte Täter versuchten am Dienstag, den 17. November, am Bahnhof Stockstadt am Rhein einen Fahrausweisautomaten mittels Propangas anzuzünden.

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG stellte bei einer Begehung des Bahnhofs gegen 12 Uhr fest, dass an einem Fahrausweisautomaten Manipulationen mit einer Gaskartusche vorgenommen wurde. Er alarmierte umgehend die Bundespolizei und die Feuerwehr Stockstadt.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass unbekannte Täter versuchten den Automat mit einer Propangasflasche in Brand zu stecken. Hierzu wurde die Gasflasche in den Ausgabeschacht des Automaten geklemmt und angezündet. Eine komplette Inbrandsetzung des Automaten schlug zum Glück fehl. Jedoch wurde das Display des Fahrausweisautomaten bei dem Anschlag zerstört.

Die Feuerwehr Stockstadt überprüfte die Gasflasche und konnte nach technischer Überprüfung Entwarnung geben. Insgesamt war die Feuerwehr Stockstadt mit 15 Mann im Einsatz. Nachdem die Gasflasche beseitigt war, wurden die Fahrscheinrollen und die Geldkassetten des Fahrausweisautomaten sichergestellt. Nach jetzigem Ermittlungstand wird von Brandstiftung ausgegangen. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei des Landes Hessen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Öffentlichkeitsarbeit
Simone Ries
Telefon: 069/130145-1030
E-Mail: simone.ries@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: