Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Gleisüberschreitung endet in einer handfesten Auseinandersetzung

Wiesbaden (ots) - Ein 19- jähriger Mainzer überquerte am Donnerstag, den 13.03.2014 gegen 20:45 Uhr im Hauptbahnhof Wiesbaden mehrere Gleise und wurde dabei von einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG beobachtet und auf das Fehlverhalten angesprochen. Das gefiel dem 19 Jährigen Mann wohl überhaupt nicht, denn es kam sofort zu einer Auseinandersetzung, bei der sich beide Männer gegenseitig am Hals packten.

Mehrere Reisende trennten die zwei Kontrahenten und konnten sie bis zum Eintreffen einer Streife der Bundespolizei festhalten. Vor Ort war schnell klar, dass die beiden Männer die Schuld für die Handgreiflichkeiten jeweils dem anderen zuwiesen.

Die Auseinandersetzung hatte für die Männer unschöne Folgen. Der 19- jährige Mainzer erlitt Verletzungen, in Form von Rötungen, am Hals und der Mitarbeiter der Deutschen Bahn wurde wegen Kreislaufproblemen durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen beide Männer hat die Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main die Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Öffentlichkeitsarbeit
Simone Ries
Telefon: 069/130145-1030
E-Mail: simone.ries@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: