Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung

Frankfurt am Main (ots) - Im Wartebereich des Frankfurter Hauptbahnhofes hat ein offenbar verwirrter 22-jähriger Mann am Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, einem schlafenden Reisenden eine Glasflasche auf dem Kopf geschlagen.

Wie Zeugen gegenüber der Bundespolizei angaben, sei der Mann in den Wartebereich gekommen und hätte ohne ersichtlichen Grund einem dort schlafenden 30-jährigen wohnsitzlosen Mann die Glasfalsche gegen den Hinterkopf geschlagen. Unmittelbar nach dem Angriff flüchtete der Täter aus dem Bahnhof, wo er kurz darauf von einer Streife der Bundespolizei festgenommen wurde. Hierbei versuchte er auch nach den Beamten zu schlagen und zu treten, was letztlich nur durch das Anlegen von Handfesseln unterbunden werden konnte.

Das Opfer hatte sich durch den Schlag eine stark blutende Platzwunde am Hinterkopf zugezogen. Aufgrund der Verletzung musste er mit einem Rettungswagen in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht werden.

Da der Mann bei seiner Festnahme und auch in der Wache einen sehr verwirrten Eindruck machte, wurde er nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung, in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: