Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: Widerstand im Vorbahnhof

Frankfurt am Main (ots) - In den Gleisanlagen vor dem Hauptbahnhof Frankfurt am Main hat ein 34-jähriger stark alkoholisierten wohnsitzloser Mann, heute Morgen kurz nach Mitternacht, Mitarbeiter des Bahnsicherheitsdienstes tätlich angegriffen und einen Beamten der Bundespolizei gebissen.

Mitarbeiter des Bahnsicherheitsdienstes hatten den Mann in den Gleisanlagen angetroffen und ihn aufgefordert den Bereich zu verlassen. Doch alles gute Zureden nutze wenig, der Mann zeigte sich nicht einsichtig und ging stattdessen, nach zuerst verbalen Entgleisungen handfest auf die Bahnmitarbeiter los. Bei dem anschließenden Handgemenge zog sich ein Mitarbeiter der Bahn Schürfwunden und einen gebrochenen Finger zu. Da sich die Situation auch beim Eintreffen einer Streife der Bundespolizei nicht entspannte und der Mann auch noch versuchte einem Beamten in den Finger zu beißen, brachten nur die ihm angelegten Handschellen Entspannung in die Sache.

Nachdem er zur Wache in den Hauptbahnhof gebracht werden konnte, wurde dort eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille festgestellt.

Nachdem er seinen Rausch in einer Zelle ausgeschlafen hatte, und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet wurde, wird er heute im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: