Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

BPOL-F: 3,6 Promille waren nicht zu erkennen

Wiesbaden (ots) - Klare Aussprache und ein sicherer Gang sind oftmals ein Indiz dafür, dass einer nicht ganz soviel Alkohol konsumiert hat. Dass man sich allerdings auch hier täuschen kann, stellten Beamte der Bundespolizei am Samstagmorgen, um 08.30 Uhr, im Hauptbahnhof Wiesbaden fest.

Mitarbeiter der Bahnhofsbäckerei hatten um Hilfe gebeten, da ein anscheinend verwirrter Mann die Verkäuferinnen belästigen würde und auch schon mit einer Plastikflasche nach ihnen geworfen hätte. Als die Beamten den Mann kurz darauf in Gewahrsam nahmen und zur Wache brachten, deutete wenig daraufhin, dass hier eine ordentliche Menge Alkohol im Spiel sein könnte Als jedoch das Alcotestgerät einen Wert von 3,6 Promille anzeigte, waren die Beamten allerdings doch sehr erstaunt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
Pressesprecher
Ralf Stroeher
Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752
E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Das könnte Sie auch interessieren: