FW-MG: Brand in Apotheke

Mönchengladbach-Stadtmitte, Humboldtstraße, 18.10.2017, 00:16 Uhr (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der ...

Polizei Hamburg

POL-HH: 4. Versuchte Sprengung eines Geldausgabeautomaten in Hamburg-Lurup

POL-HH: 4. Versuchte Sprengung eines Geldausgabeautomaten in Hamburg-Lurup
Bild 1

Hamburg (ots) - Tatzeit: 15.08.2017, 02:31 Uhr Tatort: Hamburg-Lurup, Elbgaustraße

Das Landeskriminalamt für Kommissionsermittlungen (LKA 44) hat zwei 25 und 30 Jahre alte Männer dem Haftrichter zugeführt. Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, die Sprengung eines Geldausgabeautomaten vorbereitet zu haben.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten die Tatverdächtigen ein Loch in den Geldausgabeautomaten gebohrt und waren dann geflüchtet, als der Alarm ausgelöst wurde. Die Polizei fahndete mit sieben Funkstreifenwagen. Der 25-jährige Deutsche und der 30-jährige Mazedonier wurden in Tatortnähe angetroffen. Dabei fanden die Polizeibeamten diverse Gegenstände, die zur Sprengung eines Geldausgabeautomaten geeignet waren. Daraufhin wurden die Tatverdächtigen vorläufig festgenommen und Werkzeug sowie Gas und Benzin sichergestellt.

Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt übernommen. Die Beamten durchsuchten die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen und stellten weitere Beweismittel sicher.

Die beiden Beschuldigten wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter zugeführt, der gegen beide Männer Haftbefehl erließ.

Nach derzeitiger Einschätzung der Ermittler steht diese Tat nicht im Zusammenhang mit drei Sprengungen von Geldausgabeautomaten im Juni/Juli diesen Jahres (siehe Pressemeldungen 170623-5., 170717-6., 170718-4.). Bei den beiden Taten im Juli wurde ein Motorroller als Fluchtmittel benutzt, der von der Polizei sichergestellt wurde. Der ehemals rote Roller wurde in der Zeit zwischen dem 13.07.2017 und 15.07.2017 im Bereich der Elbchaussee gestohlen und vermutlich im Bereich des Tatortes vom 17.07.2017 in Hamburg-Eidelstedt mit schwarzer Farbe angesprüht.

In diesem Zusammenhang bittet das Landeskriminalamt um Hinweise; Angaben hierzu bitte an das Hinweistelefon unter der Rufnummer 040-4286 56789.

Zwei Bilder des Motorrollers sind dieser Pressemeldung beigefügt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56288
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: