Polizei Hamburg

POL-HH: 170811-2. Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Raubdelikten in Hamburg-St.Pauli - Aufklärung einer Diebstahl- und Raubserie durch das LKA

Hamburg (ots) - Tatzeiten: 03.12.2016 - 11.08.2017 Tatorte: Hamburg-Rotherbaum, Hamburg-St.Pauli

Das Raubdezernat für die Region Mitte (LKA 114) hat eine Serie von derzeit 15 Taten aufgeklärt, bei denen den Opfern vorrangig hochwertige Armbanduhren entwendet wurden. Ein 28-jähriger Slowake wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter zugeführt.

Am 10.08.2017 hatte das Polizeikommissariat 15 mit Unterstützung des Einsatzzuges Mitte/West (DE 362) und des Landeskriminalamtes 114 einen Schwerpunkteinsatz im Bereich der Reeperbahn und angrenzenden Straßen durchgeführt. Dort war es in der Vergangenheit immer wieder zu Diebstählen gekommen, bei denen den Geschädigten Uhren, aber auch Handys und Bargeld gestohlen worden waren. Der Täter hatte dabei die Opfer meist unter einem Vorwand, wie einer Frage nach dem Weg, angesprochen und sofort den Körperkontakt gesucht. Dabei hatte er dann häufig, im ersten Moment unbemerkt, Wertgegenstände an sich genommen und war geflüchtet.

Am gestrigen Abend hatte der 28-Jährige auf der Reeperbahn ein Pärchen (51, 47) unter dem Vorwand eine Wegbeschreibung zu erhalten, angesprochen. Dabei griff er die Hand des 51-Jährigen, verdrehte dessen Arm und trat gleichzeitig gegen das Bein des Mannes. Auch die Frau wurde von ihm getreten. Der Tatverdächtige hatte die Rolex-Armbanduhr des Opfers an sich genommen und war in Richtung Simon-von-Utrecht-Straße geflüchtet. Der 51-Jährige verfolgte den Tatverdächtigen, als eine Funkstreifenwagenbesatzung des Einsatzzuges (DE 362) auf die Beiden aufmerksam wurde. Die Beamten konnten den Flüchtigen vorläufig festnehmen. Das Raubgut wurde von den Beamten in der Nähe des Festnahmeortes sichergestellt.

Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt 114 übernommen. Die Beamten werfen dem 28-Jährigen bislang 15 Taten vor. Dabei wurden durch Diebstähle und Raubdelikte insgesamt zehn Armbanduhren (u.a. Rolex Daytona, Rolex Submariner, TAG Heuer Carrera), Bargeld und Handys gestohlen. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich derzeit auf etwa 100.000 Euro.

Die Ermittler prüfen derzeit weitere Taten, für die der 28-Jährige in Frage kommt. Der Slowake wurde dem Haftrichter zugeführt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-58888
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: