Polizei Hamburg

POL-HH: 170716-3. Unfallflucht nach schwerem Verkehrsunfall

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 16.07.2017, 01:30 Uhr Unfallort: Hamburg-Groß Flottbek, Adickestraße

Bei einem Verkehrsunfall sind am frühen Sonntagmorgen zwei Fußgänger schwer verletzt worden. Der Unfallfahrer flüchtete vom Unfallort. Die weiteren Ermittlungen werden vom Verkehrsunfalldienst Süd (VD 42) geführt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen bog der Unfallfahrer mit einem Mietfahrzeug (Smart) vom Beseler Platz in die Adickestraße ein und erfasste dabei zwei auf der Fahrbahn befindliche Fußgänger. Es handelt sich bei ihnen um eine 18-jährige Frau und einen 20-jährigen Mann. Die 18-Jährige wurde bei der Kollision frontal von dem Pkw erfasst, stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde dann von dem Pkw überrollt. Der 20-Jährige wurde seitlich von dem Pkw erfasst.

Der Unfallfahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die beiden Verletzten zu kümmern.

Beide Fußgänger wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen stellten die Polizeibeamten das Unfallfahrzeug in einiger Entfernung zum Unfallort, noch in der Adickestraße, fest. Der Pkw war ordnungsgemäß verschlossen, der Unfallfahrer befand sich nicht vor Ort.

Im Verlauf der Unfallaufnahme meldete sich ein 30-jähriger Deutscher bei den Polizeibeamten. Dieser gab an, zwar Mieter des Mietfahrzeugs gewesen zu sein, zum Unfallzeitpunkt aber nur als Beifahrer im Fahrzeug gesessen zu haben. Den Namen des Unfallfahrers konnte er nicht nennen. Der 30-Jährige war alkoholisiert; ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,51 Promille. Auf richterliche Anordnung wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt.

Der 30-Jährige muss sich wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung verantworten.

Das Unfallfahrzeug stellten die Beamten als Beweismittel sicher.

Die weiteren Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes Süd (VD 42) zum Unfallhergang und dem Unfallfahrer dauern an.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallfahrer machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg zu melden.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: