Polizei Hamburg

POL-HH: 170706-17. G20: Zwischenmeldung der Polizei Hamburg

Hamburg (ots) - Ort: Hamburger Stadtgebiet

Nachdem der Versammlungsleiter gegen 20:09 Uhr die Versammlung für beendet erklärt hatte, haben sich die Teilnehmer des "Schwarzen Blocks" in Kleinstgruppen in Richtung St. Pauli entfernt.

Ab 20:13 Uhr kam es zu diversen Einsatzanlässen der Polizei in den Stadtteilen St. Pauli und Altona, bei denen vermummte Straftäter agierten. Diese errichteten mehrfach Hindernisse auf Fahrbahnen, die teilweise auch in Brand gesetzt wurden. Außerdem wurden diverse Sachbeschädigungen

   - an Baustellen
   - an Lichtzeichenanlagen
   - an geparkten PKW
   - an Banken (Scheiben eingeschlagen)
   - an einem Geschäftshaus
   - am Amtsgericht Altona (Scheiben eingeschlagen) 

vorgenommen.

Gegen 20:50 Uhr beschädigten ca. 200 Personen diverse Autos in der Hospitalstraße/ Max-Brauer-Allee und errichteten Barrikaden.

Mehrere Diensthundeführer, die zum Schutz der Wohnung des Innensenators eingesetzt waren, wurden von unbekannten Tätern angegriffen. Die Beamten blieben unverletzt.

Die Einsatzkräfte werden weiterhin beim Einschreiten massiv mit Wurfgegenständen (Steine, Flaschen, Pyrotechnik) attackiert. Im Bereich Neuer Pferdemarkt wurden diverse Einsatzfahrzeuge angegangen und beschädigt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden sieben Polizeibeamte verletzt.

Die Polizei setzt massiv Raumschutzkräfte ein, um weitere Straftaten zu unterbinden.

Zurzeit laufen Kooperationsgespräche für zwei angemeldete Spontanversammlungen.

Schö

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: