Polizei Hamburg

POL-HH: 170630-8. Verwaltungsgericht Hamburg entscheidet: Versammlungen "Freihandel Macht Flucht" in der Hamburger Innenstadt bleiben während des G20-Treffens einstweilen verboten

Hamburg (ots) - Das Verwaltungsgericht Hamburg hat mit Beschluss vom heutigen Tag (7 E 6460/17) den einstweiligen Rechtsschutzantrag der Anmelderin der Versammlungen "Freihandel Macht Flucht" gegen die Allgemeinverfügung der Versammlungsbehörde abgelehnt. Damit bleiben die Versammlungen des Veranstalters "attac Deutschland", die für den 07.07.2017 in der zeit von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr in der Großen Reichenstraße bzw. 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr am Neuen Jungfernstieg angemeldet worden sind, verboten.

Zur Begründung des Urteils siehe Pressemitteilung der Hamburger Justiz im Presseportal.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: