Polizei Hamburg

POL-HH: 170619-5. Öffentlichkeitsfahndung nach Kontoeröffnungsbetrug und Warenkreditbetrug im Jahr 2015

Unbekannte

Hamburg (ots) - Tatzeiten: 29.04.2015 bis 23.10.2015

Das Betrugsdezernat, LKA 551, fahndet nach einer bislang unbekannten Frau, die im Verdacht steht, in drei Fällen an Geldautomaten Bargeld von einem Konto abgehoben zu haben, das mit einem gestohlenen Ausweis eröffnet wurde.

Unbekannte Täter haben im Frühjahr 2015 einem Mann den Ausweis entwendet und geben sich seitdem für den Geschädigten aus.

Sie nutzten dessen Ausweis und Identität und eröffneten mehrere Konten bei verschiedenen Banken. Anschließend boten die Täter auf einer Internetplattform diverse Artikel zum Kauf an und nahmen das Geld für die angebotenen Waren in Empfang. Die angebotenen Waren wurden allerdings nicht versandt. Weiterhin wurde bei mehreren Onlinegeschäften Gegenstände an verschiedene Adressen in Hamburg bestellt, ausgeliefert und ebenfalls nicht bezahlt.

In drei Fällen wurde eine Frau beim Abheben von Bargeld an einem Geldautomaten in Hamburg-Wandsbek videografiert. Weitere Geldabhebungen fanden in Banken in der Volksdorfer Straße und in der Wandsbeker Chaussee statt.

Durch das Amtsgericht Hamburg wurde nun eine Öffentlichkeitsfahndung nach der unbekannten Täterin mit einem Foto aus der Überwachungskamera der Bank beschlossen.

Zeugen, die Hinweise auf die abgebildete Frau geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 zu melden.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: