Polizei Hamburg

POL-HH: 170317-1. Zeugenaufruf nach Fahrzeugbränden in Hamburg-Winterhude und Hamburg-Altona-Altstadt

Hamburg (ots) -

Tatzeiten: 1) 17.03.2017, 02:40 Uhr
           2) 17.03.2017, 02:55 Uhr 
Tatorte: 1) Hamburg-Winterhude, Hindenburgstraße
         2) Hamburg-Altona-Altstadt, Schmarjestraße 

Die Polizei Hamburg fahndet nach unbekannten Tätern, die heute am frühen Morgen einen Pkw der Gewerkschaft der Polizei in Hamburg-Winterhude und einen Mannschaftswagen der Polizei in Hamburg-Altona-Altstadt in Brand gesetzt haben. Das Landeskriminalamt 7 (Staatsschutz) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

1) Zur Tatzeit wurde der Brand an einem Fahrzeug der Gewerkschaft der Polizei (Mercedes Vito) gemeldet, welches auf einem Parkplatz vor der Geschäftsstelle in der Hindenburgstraße in Hamburg-Winterhude abgestellt war.

Das Fahrzeug brannte in der Folge aus, Personen wurden nicht verletzt.

Eine Sofortfahndung mit zehn Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme möglicher Tatverdächtiger.

2) Wenige Minuten später bemerkten Beamte der Bereitschaftspolizei, die im Bereich Hamburg-Altona-Altstadt im Rahmen von Objektschutzmaßnahmen eingesetzt waren, einen lauten Knall. Die Beamten stellten kurz darauf fest, dass ihr unmittelbar zuvor in der Schmarjestraße abgestellter Mannschaftswagen (Mercedes Sprinter) im Bereich des Motors brannte. Das Fahrzeug brannte in der Folge komplett aus. Ein in unmittelbarer Nähe dazu geparktes Wohnmobil wurde durch die Hitzeentwicklung ebenso wie die Fassade des Eingangsbereichs eines dort befindlichen Hotels erheblich beschädigt.

Die anwesenden Hotelgäste wurden während der Löscharbeiten evakuiert und im Hinterhof des Hotels in Sicherheit gebracht.

Personen kamen auch hier glücklicherweise nicht zu Schaden.

Eine Sofortfahndung mit insgesamt 14 Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme möglicher Tatverdächtiger.

Über die Höhe der entstandenen Sachschäden können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.

Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können oder im Zusammenhang mit einer der beiden Taten verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: